Geschichte

Die Geschichte von Arcwood geht zurück in das Jahr 1979, als der junge unternehmungslustige Peeter Peedomaa seine Arbeit in der neuen Brettschichholzfabrik in Põlva, im fernen Südosten Estlands beginnt. Denn genau dieser Mann gründet 23 Jahre später seinen eigenen Brettschichtholzbetrieb, in welchem die im Laufe der Jahre gewonnenen Fertigkeiten und Kenntnisse zur Herstellung der besten Brettschichtholzerzeugnisse Anwendung finden. Dies ist die Geschichte von Arcwood.

_TT82428-Pano

2002

nimmt Arcwood, damals noch unter dem Namen Peetri Puit, mit 5 Mitarbeitern die Produktion auf. Zu Beginn verfügen die Männer über eine Verzinkungsanlage, ein mit Sägespänen betriebenes Heizwerk und eine Holztrocknungsanlage von 160 m³ Größe. Die Produktion beginnt mit der Herstellung von KVH, welches zu 100% nach Deutschland exportiert wird.

2003

Wird eine Presse zur Herstellung von Brettschichtholzträgern eingerichtet, die es dem Betrieb erlaubt die Herstellung von Brettschichtholzkonstruktionen von bis zu 14 m sowie DUO-Balken aufzunehmen. Die Anzahl der Angestellten ist in einem Jahr auf das Vierfache – 20 Leute – angewachsen.

2004

nimmt die 150 m³ große Trocknungskammer die Arbeit auf. Die Zahl der Angestellten wächst auf 28 an.

2005

Wird die Weiterentwicklung des Betriebes fortgesetzt. Das bestehende Produktionsgebäude wird renoviert und um einen Anbau erweitert, so dass zusätzlich 270 m² Produktionsfläche entstehen. Dies ermöglicht die Herstellung von bis zu 29,5 m langen Brettschichtholzkonstruktionen. Im Betrieb arbeiten nun bereits 33 Angestellte.

2006

Wird die Weiterentwicklung der Infrastruktur fortgesetzt und ca. 9000 m² Lagerfläche angebaut.

2007

Wird eine neue Keilzinkungsanlage installiert und die technologische Anlage erneuert.

2010

wird der Anbau der Fertigungshalle fertiggestellt, wodurch zusätzlich ca. 600 m² Produktionsfläche entstehen.

Außerdem wird auch eine neue CNC-Anlage angeschafft, welche maximale Genauigkeit bei der Bearbeitung von Einzelteilen ermöglicht. Die CNC-Anlage ermöglicht die Bearbeitung von Brettschichtholzdetails mit einer Länge von bis zu 27 m und einer Breite von bis zu 2,6 m.

2011

erhält die Fabrik einen Vierkanthobel für großformatige Konstruktionen, der es ermöglicht Brettschichtholzkonstruktionen und -platten von bis zu 2,3 m Breite zu bearbeiten und zu hobeln.

2012

Wird die Marke Peetri Puit in Arcwood umbenannt. Um die Verbindung zu dem von den Kunden geschätzten Peetri Puit nicht zu verlieren, lautet der neue Name stolz: Arcwood by Peetri Puit. Arcwood hat über die Jahre in Qualität und Personal investiert. Unser Ziel ist es unseren Kunden die beste und verlässlichste Lösung zu bieten. Unser größter Vorteil gegenüber der Konkurrenz ist unsere Flexibilität – wir stellen für Sie sowohl Brettschichtholz in Standardgrößen als auch komplizierte Sonderaufträge her.

2014

Wir beginnen mit der CLT-Produktion.
Zu diesem Zeitpunkt wird CLT das erste neue Produkt in den baltischen Staaten und auch in Skandinavien sein.

2016

Wir bauen eine neue Produktionsstätte (8500 m2) und ein neues Büro (700 m2).

2020

Wir werden eine weitere 6200 m2 große Anlage für die Produktion von CLT bauen.

Schreiben Sie uns